Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Posted by | August 10, 2015 | Allgemein | 5 Comments

Ein Bericht von Gregi Jossen mit Fotos von Zoom.

Und wieder fliegt ein Walliser mit Zoom ins Wallis.

DCIM101GOPROG0301233.

Jossens kommen (wie Wengers) aus dem Wallis – obwohl man das bei mir höchstens noch manchmal am Tempo beim Autofahren merkt…
Ich hatte mich als Schlepppilot für Donnerstag eingetragen und Zoom fragte mich am Mittwoch, ob ich vielleicht im Duo mitfliegen möchte? …ja, aber so was von klar!! So suchten wir kurzfristig noch einen Schlepp-Ersatz, leider vergeblich. Nur Pitch blieb noch als letzter Strohhalm übrig. Er könne ab 11:00 Uhr sagen, wie’s aussieht. Am Morgen dann eine Nachricht von Zoom. ‚Sie haben die gute Prognose für’s Wallis zurückgenommen.

Do 6.8.15

Wird wohl ein lokaler Flug, evtl. Richtung Glarnerland. Soll ich Pitch absagen?‘ Auf keinen Fall! Fliegen finde ich überall toll. …und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!
Als ich kurz nach halb zwölf beim Flugplatz eintreffe, ist sofort klar, was geht (und was eben nicht). Zoom macht den LS6 parat… Tja. Dann gibt’s halt einen kurzen Schleppflug – auch schön! Kurz noch Zoom begrüssen, bevor das Tschiferli startklar gemacht werden soll. Am Himmel dann ein Zeichen! Die Nidwaldner Robin schleppt gerade ein Segelflugzeug Richtung Jänzi. Ich berichte Zoom beim ‚Hallosagen‘ ganz beiläufig davon. Zoom reagiert schnell. ‚Wollen wir mal fragen?‘ Gesagt, getan: ‚X-ray Whiskey, kannst noch einen Schlepp ab Kägiswil machen?‘ – ‚Wann?‘ – ‚In 30 Minuten!‘ ‚OK, ich lande dann gleich in Kägiswil.‘ Schlepppilot ist Gfeller Res. Er meldet sich bei seiner Frau vom Zmittag ab und wartet auf uns. Zoom und ich machen den Duo in Windeseile startklar. Ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr, ob die halbstündige Anfahrt mit dem Velo oder die zweite halbe Stunde für mehr Schweisstropfen gesorgt hatte. Pünktlich erfolgt der Start!

DCIM101GOPROG0311256.

…habe ich alles? Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Wasser? Flott geht’s im Schlepp Richtung Jänzi. Äh, doch etwas vergessen. Wasser lassen… Ich bin halt ein blutiger Anfänger . Aber im Moment beschäftigt mich das nicht. Ist ja durchaus möglich, dass wir schon bald wieder landen werden.
Nach dem Klinken findet Zoom schon bald die erste Startrampe, von da geht‘s locker via Brienzer Rothorn zum Niederhorn. ‚Ist da hinten Richtung Süden die Basis tiefer?‘ Hm, keine Ahnung Zoom, du fragst vielleicht Sachen! Wir beschliessen, die Sache aus der Nähe anzuschauen. Schliesslich sind wir ein eingespieltes Team im Anfliegen von anderen Flugplätzen ;-). Also rüber zum Niesen und dort schon bald flott hoch unter die Basis. Geil! Wir sind schon bald in der Nähe des Louwenesees. Von dort lässt uns aber das Wallis noch nicht gleich beim ersten Versuch rein… So bleibt mir genügend Zeit, innerlich ein Liedchen davon zu singen ‚i gloub i gangä no meh, a Louwenesee‘. Beim dritten Anlauf haben wir genügend Höhe. Los, Rawilpass, wir kommen!

Gregi 99

Was für ein Tag! Wir sind im Wallis und ich sitze im Segelflugzeug. Für mich atemberaubend, wie ‚gääch obsi‘ das hier in der Thermik geht. Das grössere ‚Verkehrsaufkommen‘ ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Aber mit der Zeit kann auch das schon bald Spass machen.
Wahnsinn, diese Aussicht! In flotter Fahrt am Bietschhorn vorbei Richtung Obergoms. Zoom kramt seine Fotoausrüstung hervor. Wir ziehen unsere ‚Selfie-Kreise‘. Weiter geht‘s bis zum Ritomsee. Dann wieder zurück zum Aletschgletscher zu einem weiteren ‚Fotoshooting‘. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mich vorher noch etwas herausgeputzt! ‚Mann, ist das Segelfliegen Geeiiil! So könnte es stundenlang weitergehen!‘ Mein Wunsch sollte in Erfüllung gehen… Erst 2 ½ Stunden später, nach über 7 ½ Stunden Flug, wird uns Mutter Erde wieder zurückhaben. Davor vergnügen wir uns noch im Sarneraatal und am Haldigrat und sorgen dafür, dass Zoom nicht mehr lange auf die 1000ste Flugstunde warten muss.
In der letzten Stunde des Fluges erinnert mich ein leichter Druck daran, was ich vor dem Start vergessen hatte. Auch die Instruktion von Zoom bei einem früheren Flug, wie das Problem (oder eben das Wasser) ‚gelöst‘ werden könnte, ist präsent. Ich verzichtete darauf, die Schleuse zu öffnen. Schliesslich wird die Thermik ja irgendwann schwächer – oder? Die Erleichterung nach der Landung ist gross und nachhaltig (kann man das so sagen?).

DCIM100GOPROGOPR1118.

Hey Zoom (und Res), herzlichen Dank für diesen genialen Ausflug. Ein Wunder, dass es so geklappt hat!!!
Gregi

 Gregi 77

Zoom

About Zoom

5 Comments

Leave a Reply

Verfolge die SGOW live auf dem Flugplatz Live Webcam