Zoom

Bergbahnen Hasliberg wegen des Föhnsturms geschlossen

Posted by | Allgemein | One Comment

Am Mittwoch, 23.10.19, war wieder Föhn angesagt. Gregi hatte sich schon am Vorabend als Schlepppilot eingetragen.

Klappt es heute, dass ich mit Thomas Geissdörfer einen Föhnflug machen kann? Als ich die Hasliberg Homepage öffne, sehe ich, dass die Bergbahnen nicht fahren. Wind sollte es genug haben. Der Nebel löst sich auch auf. Wir starten um 13.45.

Der Schlepp verläuft ruhig, aber kurz vor dem Alpentower beginnt Gregi’s EDB zu tanzen. Wir klinken und fliegen über das Bergrestaurant. Sehr schnell kommen wir mit starkem Steigen auf 3100m. Höher schaffe ich es leider nicht. Ich fliege vor zur Gadmenfluh, verliere aber viel Höhe, deshalb zurück zur Tankstelle.

Es ist nicht mein Hasliberg-Tag. Also weiter zu den Walenstöcken. Auch da geht es hoch. Ich fliege vor Richtung Hahnen, verliere bei dieser Schleife jedoch 700m Höhe. Jä nu, dann halt ab zum Brisen. Dort steigen wir mit 5 m/s. Schon bald schauen wir von oben auf den Brisenspitz. Das starke Steigen hält an, aber die Luft wird immer ruhiger. Der Übergang in die Welle erfolgt sehr sanft. Das Vario singt in den höchsten Tönen. Geissi übernimmt und zeigt mir, dass er nicht nur airliner,  sondern auch unseren DUO voll im Griff hat. Leider erhalten wir von ZH Delta keine Freigabe, due to military activity. So geniessen wir die Aussicht aus knapp 4000mM. Beim Abgleiten über dem Glaubenberg treffen wir immer wieder Aufwinde an und über dem Sarneraatal geht er überall hoch. Wir wollen eigentlich landen…..

Die Seitenwind-Landung verläuft gut, das Verräumen auch, es wird jedoch schnell dunkel. Nach dem Hochladen der Rapporte verlasse ich das Baulokal. Der Föhn ist durchgebrochen. Zu Hause schaue ich mir im Liegestuhl im Garten bei 23 Grad die Fotos an.

Jan Keiser: Empfehlung „Linienpilot“

Posted by | Allgemein | 2 Comments

Jan Keiser hat in Ecuvillens den praktischen Sphairkurs mit der Empfehlung „Linienpilot“ bestanden. Wir gratulieren Jan herzlich und wissen seit der Hudson River Landung von Chesley Sullenberger, dass Segelflieger ausgezeichnete Linienpiloten sind.

Und immer wieder ruft der Föhn

Posted by | Allgemein | 2 Comments

Eigentlich wollte ich gar nicht fliegen gehen. Der starke Föhn war erst auf 14 Uhr angesagt und wird eh nicht bis ins Obwaldnerland blasen. Ausschlafen war angesagt. Um 10.45 zieht es mich doch noch zum Flugplatz. Der Duo wird nicht benötigt und es ist ok, wenn ich ihn fliege. Dani Baumli startet gerade in der LS-4 und Peter Steinmann ist in der LS-6 startklar. Dennis muss noch das Problem mit der Fahrwerkswarnung seiner LS-6 beheben. Ich gehe nach Hause meine Fliegerutensilien holen. Es gibt nichts zu hetzen, ich plane meinen Start nach der Mittagspause. Als ich zurück komme, meint Dennis, er habe sein Problem nicht lösen können und schlägt vor, dass wir den Duo zusammen fliegen. Read More

Lerne Segelfliegen in Kägiswil

Posted by | Allgemein | No Comments

Bist Du interessiert an einer Segelflugausbildung? Wir führen am Sonntag, 11.9. auf dem Flugplatz Kägiswil Schnupperflüge für Interessierte durch. Du kannst auf dem vorderen Sitz Platz nehmen und selber das Flugzeug steuern. Kosten: 95.-

Anmeldung erforderlich:

info@sgow.ch oder 079 457 13 23 abends

Wir freuen uns auf Dich!

Was für ein Auffahrts-Wochenende!

Posted by | Allgemein | 2 Comments

Über 6000 OLC Kilometer am Freitag, Samstag und Sonntag

Fast 685km, Milan 598km, Milan 579km (in LS-4!), Zoom+Web 534km, Milan 530km, Reuti 468km, Fast+Tobias 426km, Zoom 389km, Balsa+Rolli 379km, Flört+Terra 350km, Web 336km (nur Flüge >300km)

Donnerstag, 5.5.

Aufwärmtag! Die Thermikprognose ist nicht gut. Trotzdem versammeln sich ein paar Allwetterpiloten um 09.00 zum Briefing. Die Prognose bewahrheitet sich und wir fliegen am Glaubenberg beim Rutsch an der zweiten Krete und über Sarnen, Kerns und Sachseln. Reuti erträgt das Gejammer des defekten Navis der 3175 nicht und landet nach 90 Minuten. Luki Rieder fliegt mit Fluglehrer Lenti (Dani Hirschi) nach Beromünster, um eine Landung auf einem fremden Flugplatz auszuführen. Während des Rückschlepps werden sie zum Klinken aufgefordert. Der Schlepppilot hat ein Motorproblem. Sicher eine interessante Erfahrung für beide. Milan (Dani Baumli) und Glanz (Adi Bucher) machen Passagierflüge in den Duos. Ich benutze den einzigen guten Schlauch im Glaubenberg-Gebiet immer wieder und bleibe 5h 50‘ in der Luft. Das war ein gutes Training für die kommenden Tage.

Freitag, 6.5.

Thermikprognose Freitag

Read More

Westwindwelleli über Titlis

Posted by | Allgemein | No Comments

Reuti schrieb sich für den Mittwoch, 18.11., im Kalender ein. „Kommt noch jemand?“ war die Frage. Da kann man schlecht nein sagen. Da Reuti alleine fliegen wollte, fragte ich wieder einen meiner Stamm-Copiloten. Pascal hat fast immer Zeit, wenn es ums Fliegen geht. Schliesslich muss er unbedingt Überstunden abbauen.

Als wir die Flieger bereitstellten, sah man sehr wenig vom prognostizierten, starken Westwind. Reuti startete zuerst. Der Schleppzug fliegt am Schild vorbei. Voilà, kein Wind. Dann am Huetstock vorbei…. und schliesslich hören wir ihn am Funk: „Schlepp mich zum Titlis“. Sacha hatte nichts dagegen.

Da Pascal und ich den Schlepp teilen konnten, entschieden auch wir uns, lange genug am Schlepper zu bleiben. Wir klinkten auf über 3000m am Titlis. Ganz knapp konnten wir uns halten. Nach einer Stunde ging es etwas besser. Im Tal draussen fand Reuti ein kleines Welleli. Wir stiegen zwischen 10 und 50cm in absolut ruhiger Luft. Bald kamen wir in den Grenzbereich zum Airspace Charlie. Leider liessen sie uns nicht rein, da „airforce combat“ stattfand. Auch die Pilatuslufträume waren aktiv. Wir sahen den ganzen Nachmittag aber keinen einzigen Flieger. Aber auch in knapp 4000m ist es schön. Die Sicht war fantastisch und wir hatten freien Blick aufs Matterhorn. Wir landeten nach 4 1/2 Stunden und als wir die Flieger versorgt hatten, war es dunkel!

Das war wirklich eine gute Saison.

Ein Dankeschön an Sacha fürs Schleppen.   Zoom

Reuti in Westwindwelle über Titlis

Read More

Abendföhnflug

Posted by | Allgemein | One Comment

Eigentlich wollte ich wie meistens am Mittwoch mit dem Duo fliegen gehen. Am Montagabend rief mich aber ein Segelfliegerkollege der SGN an und fragte mich, ob ich mit ihm im DG 1000M in den Föhn wolle. Natürlich wollte ich. Es waren bis 12 hPa Druckdifferenz angesagt. Rumpel, Rumpel …. Wir trafen und um 11.15 auf dem Platz. Das Wetter sah ziemlich gut aus. Relativ schnell deckte es leider aus dem Westen ab und schon bald wussten wir nicht mehr, ob wir überhaupt starten wollten. Read More

Verfolge die SGOW live auf dem Flugplatz Live Webcam