Windenwoche Olten 2014

Posted by | April 21, 2014 | Events, Flugschule | 4 Comments
windenstart

Der Flügel wird angehoben, an der Winde geht das Drehlicht an, das Seil wird straff und ruckartig beschleunigt der Twin Astir II auf über 100 Sachen. Überwältigt von der ungewohnt schnellen Beschleunigung geht es auch gleich in den steilen Steigflug über. Wenige Sekunden später flacht die Fluglage ab und kaum geklinkt schallt es auch schon von Hinten „it’s your control“.

Am ersten Weekend in Olten vom 5. April staunten wir schon beim Zusammensetzten des Twin Astir II und der LS-4 über die Starts der ASK-21 der Segelflug-Gruppe Olten. Der Start ist alleine schon beim Zuschauen äusserst Eindrücklich. Das Wetter war am Samstag noch nicht ganz perfekt, für ein paar erste Impressionen an der Winde aber reichte es vollkommen.

Flugfeld Olten

Damit wir auch während der Woche den Flugbetrieb aufrecht zu erhalten konnten, wurden wir von der Segelfluggruppe Olten in die diversen Aufgaben eingewiesen. So galt es Einweisung für das Seilauto zu erhalten, Sicherung einer Flugfeld-querenden Strasse zu gewähren, das Quad für das Zurückziehen des gelandeten Fliegers zu bedienen, die für den Windenstart nötigen Funksprüche abzulesen und natürlich die Startliste zu schreiben.

Startlistenschreiber

Am Samstag und Sonntag waren neben Cheffluglehrer Flört auch Terra, Tram, Andriu, Manuel, Roger und Adi anwesend. Da die Flugschule der SGO an jenem Weekend nicht vollends ausgelastet war, unterstütze Thomas Frey und Oli Bachmann Flört in der Windeneinweisung. So durften wir auch Windenstarts mit der ASK-21 durchführen, was bereits am ersten Weekend eine äusserst effiziente Durchführung von Windenstarts ermöglichte.

Terra Startvorbereitungen

Ab Montag dann hatten wir den Flugplatz für uns alleine. Moritz und Pascal gestellten sich noch dazu und Terra nahm sich noch einen halben Tag für die letzten Checkflüge frei. Das Flugfeld hatten wir nun komplett für uns alleine. Und so konnten wir auch am Montag über 30 Starts durchführen.

Der Dienstag war schon länger als der unsicherste Tag definiert. Am Vorabend wurde noch ein Briefing per Dienstag-Mittag definiert – der Regen war dann aber doch etwas stärker, weshalb wir den Tag zu Gunsten der nassen Graspiste dann aber ganz ausfallen liessen.

Andriu

Der Mittwoch begrüsste uns aber wie vorhergesagt mit schönstem Wetter, was auch Andriu nochmals auf den Platz lockte. Aber auch Reuti und Sprint wollten ihre Checkflüge noch absolvieren. Und auch Luki wollte selbst mal erfahren, wie sich so ein Windenstart anfühlt. Dafür hat sich Tram für einen Tag abgemeldet, um die Aero in Friedrichshafen zu besuchen. Bedingt durch die vielen Anwesenden war das aber kein Problem.

Manuel Roger Reuti

Manuel wir dieses Jahr den BFK in Samaden besuchen. Viele Andere unter euch werden zeitgleich aber auch in Samaden fliegen, was die rege Beteiligung an der Windenwoche erklärte. …nebst auch einfach interessierten Flugschülern

Am Donnerstag war das Teilnehmerfeld dann wieder etwas kleiner. Nebst den üblichen Teilnehmern gesellte sich noch Dani dazu. Und Tram unterstütze uns wieder in der Aufrechterhaltung des Flugbetriebs. Der Quad war ein Fahrzeug, das auf der Graspiste ein willkommenes Hilfsmittel war, gelandete Segelflugzeuge wieder zurück an den Start zu bringen.

Dani auf Quad

Die tollen Bedingungen und der speditive Flugbetrieb machte es möglich, dass am Freitag nur noch ein paar wenige Flüge nötig waren. Am Nachmittag galt es dann, die beiden Flugzeuge wieder nach Kägiswil zu bringen und zu montieren, womit die Windenstartwoche abgeschlossen wurde.

Wir haben in Olten total 156 Starts an der Winde absolviert, 4 Piloten konnten den Windenrefresher absolvieren (Terra, Reuti, Dani, Sprint), 5 Piloten/Flugschüler konnten erfolgreich in den Windenstart eingewiesen werden (Andriu, Moritz, Manuel, Roger, Adi) und 2 Flugschlüler durften zumindest mal ein paar Starts durchführen (Luki, Pascal).

into the clouds

Für uns Flugschüler war es nebst dem Windenstart selbst aber auch ideal, einen neuen Flugplatz kennen zu lernen. Volten, Pisten-Namen, Anflüge und Landungen konnten so gefestigt werden, ohne dabei die vielleicht schon etwas vertrauten Orientierungspunkte eines Anflugs über Sarnen auf die Piste 03 zu haben.

Ein riesiges Dankeschön gebührt abschliessend den Windenführern, Fluglehrer und Helfer der Segelfluggruppe Olten! Ihr Einsatz hat entscheidend zum Erfolg dieser Schulungswoche beigetragen. Aber auch Flört und Tram möchte ich an dieser Stelle im Namen aller Teilnehmer für Ihr grosses Engagement danken!

Glanz

About Glanz

4 Comments

Leave a Reply

Verfolge die SGOW live auf dem Flugplatz Live Webcam